Überblick

Schlachtung
tragender Rinder

Wildgänse -
Anstechen der Eier

Hundebox

Botox und Tierleid

Katzenschutzverordnung

Anketten von Rindern

Winterlammung

Rituelles Schächten

Pferde in Festzügen

Tierheime

Gefährliche Hunde

Maulkorb-Gewöhnung

Katzenfelle

Streunende Katzen

Tierquälerische Produkte

Igeltod im Martinsfeuer

Himmelsstrahler

Taubenregulierung

Straußenhaltung

Frischlingsfallen

Rehkitze

Rabenvögel

Wasserschildkröten

Angelzirkus


Himmelsstrahler

Als mutwillige Störung und Gefährdung der Tierwelt bezeichnet der Tierschutzbeirat Rheinland-Pfalz den Betrieb sogenannter Disco-Strahler oder Sky-Beamer. Durch die senkrechten Lichtbündel, mit denen Diskotheken und andere Einrichtungen auf sich aufmerksam machen, verlieren nicht nur Zugvögel die Orientierung.

Nachaktive Tiere, wie z.B. Schleiereulen, können durch Himmelsstrahler irritiert werden.

Nachtaktive Tiere, also z.B. Eulen und Fledermäuse, aber vor allem Insekten werden durch die Anziehungskraft und Irritationswirkung der Beleuchtungskörper erheblich gefährdet. Bei in Gefangenschaft gehaltenen Straußenvögeln wurden Panikreaktionen mit Todesfolge beobachtet.

Der Tierschutzbeirat weist darauf hin, dass die Himmelsstrahler als Werbeanlagen nach Landesbauordnung genehmigungspflichtig sind.

Die zuständigen unteren Bauaufsichtsbehörden werden aufgefordert, keine neuen Genehmigungen zu erteilen und gegen den ungenehmigten Betrieb solcher Anlagen - nach Erkenntnis des Tierschutzbeirates keine Einzelfälle - energisch vorzugehen.

Verantwortlich i.S.d. Pressegesetzes: Dr. Christiane Baumgartl-Simons (Ansprechpartnerin)
Für die Inhalte verlinkter Websites wird keine Verantwortung übernommen.
Layout und Design: Copyright 2000-2013 copernico.de - Internetlösungen